Die neue Dienstjacke sitzt –Umweltminister Reinhold Jost überreichte dem ehrenamtlichen Naturwächter Rolf Klein die neue Dienstkleidung im Beisein weiterer Naturschützer.
© MUV | oh
Startseite > Umwelt
Umwelt

Umweltministerium lädt zur Naturschutztagung nach Landsweiler-Reden – Jost: Natur- und Artenschutz geht uns alle an

Naturschutz in der offenen Kulturlandschaft im Saarland – wo stehen wir im Arten- und Biotopschutz in der Kulturlandschaft? Mit dieser Frage beschäftigen sich Anfang April rund hundert haupt- und ehrenamtliche Naturschützer, Landnutzer und Fachleute im Rahmen der Naturschutztagung 2019 im Zentrum für Biodokumentation (ZfB) in Landsweiler-Reden.

42 Views 08.04.2019

„Der Erhalt der Biodiversität gehört zu den Aufgaben, denen wir uns in besonderem Maße verpflichtet fühlen“, betont der saarländische Umweltminister Reinhold Jost, der die Fachtagung feierlich eröffnete. „Der Verlust der biologischen Vielfalt schreitet weltweit rasant voran und ist besonders dramatisch, weil der Artenschwund unwiderruflich ist. Der Schutz der wildlebenden Tier- und Pflanzenarten und ihrer Lebensräume ist eine komplexe Aufgabe. Als Fachbehörde befinden wir uns an der Schnittstelle zwischen Praxis, Wissenschaft und den ehrenamtlich Aktiven. Umso wichtiger ist es, dass wir mit allen Akteuren des Naturschutzes und den Landnutzern diskutieren, wie wir die Aufgabe der Erhaltung der biologischen Vielfalt am besten angehen“, so der Minister.

 

Zu der Naturschutztagung eingeladen hat das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz gemeinsam mit der naturforschenden Gesellschaft Delattinia und der Naturlandstiftung Saar. Mit 15 Fachvorträgen ist das Tagungsprogramm prall gefüllt. Daneben stehen praxisorientierte Exkursionen in ausgewählte Naturschutzgebiete auf dem Programm. Für die ehrenamtlichen Naturwächter hatte der Minister am Dienstagabend eine ganz besondere Überraschung im Gepäck: neue Dienstkleidung. Schließlich sind die ehrenamtlichen Naturwächter bei Wind und Wetter im Einsatz und leisten einen wertvollen Beitrag für den Arten- und Biotopschutz im Saarland. Auch in puncto Umweltbildung sind die freiwilligen Helfer aktiv, indem sie vor allem Kinder und Jugendliche an die schützenswerte Natur heranführen. „Uns ist es wichtig, die Menschen für diese spannende Thematik zu begeistern und den ehrenamtlichen Naturschutz zu stärken. Denn die Erhaltung der Artenvielfalt ist eine Aufgabe, die jeden von uns angeht. Ohne das vorbildliche Engagement der zahlreichen ehrenamtlichen Naturschützer im Saarland ist der Schutz der Tiere und Pflanzen in unseren heimischen Wäldern auf Wiesen, Weiden und Äckern nicht denkbar“, so Jost.