Justizminister Peter Strobel empfängt den Verband der Bewährungshelfer im Saarland
MdJ
Startseite > Justiz
Justiz

Justizminister Peter Strobel empfängt den Verband der Bewährungshelfer im Saarland

Justizminister Peter Strobel empfing am 12. November 2018 den neu gewählten Vorstand des Verbandes der Bewährungshelfer im Saarland.

50 Views 19.11.2018

Der Vorstandsvorsitzende Marc-A. Seel stellte gemeinsam mit der stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Angelika Wagner, der Schriftführerin Kerstin Geiger, dem Kassenwart Dirk Drumm sowie den beisitzenden Vorstandsmitgliedern Rebecca Stefanutti, Julia Jäckel und Heiko Timmer die von ihnen aktualisierten Standards der Bewährungshilfe und Führungsaufsicht vor.

 

Peter Strobel betonte den sicherheitsstiftenden Wert der Arbeit der Bewährungshelferinnen und Bewährungshelfer im Saarland: „Die Saarländerinnen und Saarländer können sich sicher fühlen. Die Verhinderung von Rückfälligkeit in strafbares Verhalten ist einer der Bausteine, die diesem Ziel dienen; hierfür arbeiten unsere Fachdienste im Vollzug und diesem Ziel dient v.a. die Arbeit unserer ambulanten sozialen Dienste, der Bewährungshilfe, der Gerichtshilfe und der Führungsaufsicht. An jeder dieser Stellen wird eine ausgezeichnete und engagierte Arbeit geleistet, wofür ich allen Beteiligten herzlich danken möchte!“

 

Hintergrund:

Die Strafgerichte können bei Freiheitsstrafen, die zur Bewährung ausgesetzt werden, die verurteilte Person unter die Führung und Leitung einer Bewährungshelferin oder eines Bewährungshelfers stellen. Zudem wird in vielen Fällen der vorzeitigen Entlassung aus dem Justizvollzug ein Bewährungshelfer bestellt.

 

Die Bewährungshelferin oder der Bewährungshelfer steht der verurteilten Person einerseits betreuend zur Seite und überwacht sie andererseits und berichtet dem Gericht über die Lebensführung. Diese Doppelfunktion der Hilfestellung und Kontrolle stellt die zentrale inhaltliche Herausforderung für in der Bewährungshilfe tätige Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter dar.