Startseite > Inneres
Sportplakette

Klaus Bouillon zeichnet Ehrenamtliche mit Sportplakette aus

Bereits zum 22. Mal sind am Donnerstag, 13. Dezember 2018, zehn Persönlichkeiten aus dem Saarland mit der Sportplakette des Saarlandes ausgezeichnet worden. Sportminister Klaus Bouillon überreichte die Plaketten an zehn Saarländerinnen und Saarländer, die sich herausragend ehrenamtlich in Sportverbänden und –vereinen engagieren.

195 Views 03.01.2019

Bouillon stellte beim Festakt in der Staatskanzlei vor allem die Wichtigkeit des Ehrenamtes heraus, das Grundlage des Vereinslebens sei: „Ohne die zahlreichen Ehrenamtlichen wäre der organisierte Sport im Saarland nicht lebensfähig! Vom Platzwart, über den Übungsleiter bis hin zu den Vorstandsmitgliedern, jeder Einzelne wird für ein aktives Vereins- und Verbandsleben benötigt.Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. Diesen Satz hat der deutsche Philosoph und Kinderbuchautor Erich Kästner geprägt. Dies ist mehr als zutreffend und deshalb freue ich mich sehr, Ihnen heute die Sportplaketten verleihen zu dürfen und bedanke mich für Ihr jahrelanges Engagement.“

Die Empfänger der Sportplakette des Saarlandes sind:

· Reinhold Beth (Spiesen-Elversberg): Reinhold Beth wurde 1934 in Kröv (Kreis Wittlich) geboren. Seit den fünfziger Jahren ist er aktives Mitglied beim Fußballverein TUS Kröv. 1958 wurde er Mitglied bei der Borussia 09 Spiesen e.V. wurde und gehört seit 1962 dem Vorstand an. Dabei hatte er zahlreiche Funktionen und Ämter inne: zweiter Vorsitzender,  Beisitzer, Spielausschussvorsitzender, Mannschaftsbetreuer, Vertreter der nichtaktiven Mitglieder und AH-Vorsitzender. 1996 wurde er aufgrund seiner vielfältigen Verdienste vom Verein zum Präsidenten bestellt. Vom Saarländischen Fußballverband wurde er für sein ehrenamtliches Engagement mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.

· Heinz Grub (Kirkel-Limbach): Bereits in jungen Jahren war Heinz Grub bei leichtathletischen Disziplinen im Turnverein Limbach aktiv und beruflich im Dienst der Saarländischen Polizei. Er nahm für den Polizeisportverein an Wettbewerben teil, mit denen er auch zahlreiche überregionale Siege und Meisterschaften im Einzel- und im Mehrkampf gewann. Darüber hinaus gab er seine beruflichen Erfahrungen in Kursen und Lehrgängen für die  Aus- und Weiterbildung innerhalb der saarländischen Polizei weiter. Grub engagierte sich ebenso im Saarländischen Turnerbund als Referent und Kursleiter. Das Vorzeigeprojekt „Lim-Lauf“ – ein Halbmarathon, ausgetragen vom Turnverein Limbach – wurde von Grub vor über 20 Jahren mitiniziiert und organisiert. Von 2004 bis 2012 hatte Grub den Vorsitz beim Turngau Saar-Pfalz inne. Darüber hinaus ist Grub auch noch in zahlreichen Einrichtungen des Gesundheitssports seiner Heimatgemeinde ehrenamtlich tätig.

· Paul Kiefer (Blieskastel): Die Wirkungs- und Tätigkeitsbereiche von Paul Kiefer im und für den Schützenverein „König Ludwig“ Lautzkirchen sind umfassend. Von 1964 bis 1980 war er Schatzmeister des Vereins. Von 1980 bis zum Jahre 1987 übernahm er deren sportliche Leitung. Daraufhin, von 1987 bis 2017, war er 30 Jahre der erste Vorsitzende des Schützenvereins Lautzkirchen e.V. Im Schützenkreis 2 Saarpfalz und Schützenkreis Blieskastel war Kiefer von 1978 bis 1979 Kreisjugendleiter und von 1979 bis 2015 Kreissportleiter. Seit 2015 ist er Seniorenreferent und seit 2017 Ehrenvorsitzender des SV Lautzkirchen. Er ist außerdem Ehrenmitglied im Schützenkreis Bliestal und hat seit 2012 die goldene Ehrennadel des Deutschen Schützenbundes. Beim Deutschen Schützenbund fungierte Kiefer von 1988 bis 2011 als Wettkampfrichter bei Deutschen Meisterschaften, beim World-Cup und bei Europa- und Weltmeisterschaften.

· Herbert Kneib (St. Ingbert): Herbert Kneib trat bereits im Alter von elf Jahren (1948) in den Fußballclub Victoria 1909 St. Ingbert e.V. ein. Seit 1958 ist er Mitglied im Verwaltungsrat des FC Viktoria St. Ingbert. Dort war er unter anderem Abteilungsleiter der aktiven Mannschaften, Jugendleiter und Schatzmeister. Außerdem übernahm Herbert Kneib auch die Funktion des Pressewartes und war Chronist des Vereins. Insgesamt war er 17 Jahre Vorsitzender des Fördervereins der Jugend des FC Viktoria 09. 1989 wurde er aufgrund seines Engagements zum Ehrenmitglied ernannt. Herbert Kneib ist momentan zuständig für Pressearbeit und Werbung und organisiert seit zwei Jahren alle Ehrungen, die den Verein betreffen.

· Alex Lermen (Eppelborn):  Alex Lermen ist seit 1948 Mitglied im Kraftsportverein Germania Wemmetsweiler, 1962 wechselte er zum KSV Wiesbach. 1969 wurde Herr Lermen selbst aktiver Ringer, seinen letzten Mannschaftskampf bestritt er 1981. Von 1960 bis 1995 war Lermen Kampfrichter im Saarländischen Ringerverband.  Von 1970 bis 1978 war er zusätzlich als Kampfrichter für den Deutschen Ringerbund - lizensiert auch für Bundesliga-Wettkämpfe - aktiv. 1980 bis 1982 war er Kassenwart und von 1982 bis zum Jahre 2016 im Vorstand als Vorsitzender des KSV Wiesbach tätig.

· Peter Palm (Hülzweiler): Palm ist seit 1962 Mitglied des FC Union Hülzweiler (nach der Fusion mit der DJK Hülzweiler im Jahre 1999 dann SV Hülzweiler e.V.). Zunächst war Peter Palm als Platzkassierer tätig und kümmerte sich um die Pflege und Instandhaltung der damaligen Sportanlage „im Schanken“. Ab 1975 engagierte er sich für die Jugendarbeit und betreute die B- und C-Jugend des Vereins. 1980 übernahm er dann die offizielle Funktion des Platzwartes und kümmerte sich um die anfallenden handwerklichen Arbeiten. 1982 zog der Verein in das neu gebaute „Sportzentrum Schachen“ ein. Von 2003 bis 2014 kümmerte sich Palm als Trikotwart um die aktiven Mannschaften des Vereins und nimmt seit über drei Jahrzehnten die Aufgaben des Hauskassierers wahr.

· Horst Schön (Schwalbach): Horst Schön trat 1954 dem Turnverein 1911 Griesborn bei. Von 1970 bis 1978 leitete Schön die Zeltlager und betreute die Jugendlichen, zusätzlich ist er seit 1975 als Sportabzeichen-Prüfer für den Verein tätig. Von 1983 bis 1998 war er Organisationsleiter für das Deutsche Turnfest und von 1988 bis 2016 Kampfrichter für die Leichtathletikdisziplinen im Saarländischen Turnerbund (STB). 1990 bis 2005 war er Oberturnwart und gleichzeitig Vorstandsmitglied. Horst Schön bekam 1999 die Ehrenurkunde des Saarländischen Turnerbundes, 2011 dessen Ehrenbrief mit silberner Ehrennadel und ist seit 2012 Ehrenmitglied im TV Griesborn. Außerdem ist Herr Schön Mitbegründer der DLRG Schwalbach.

· Gerhard Schuler (Blieskastel): Gerhard Schuler war von 1967 bis 1988 zweiter Vorsitzender und daraufhin bis 1998 erster Vorsitzender des Turnvereins Lautzkirchen 1910 e.V. 10 Jahre war er als Trainer der Abteilung Geräteturnen Frauen tätig und 17 Jahre lang Abteilungsleiter der Sparte Volleyball. Von 1965 bis zum Jahre 1985 übernahm er die Funktion des Schülerturnwarts. 1969 war er Mitbegründer und aktives Mitglied der humoristischen Turngruppe „die Ottertaler“. Von 1978 bis 2014 war er Geschäftsführer des Turnerheims und darüber hinaus 25 Jahre lang Organisationsleiter für das „Spiel ohne Grenzen“. Für den Turngau Saar-Pfalz war Schuler elf Jahre lang als zweiter Vorsitzender in verantwortlicher Funktion tätig. Zu seinen Verdiensten zählt auch die langjährige Mitgliedschaft im Lehrerstab des Deutschen bzw. Saarländischen Turnerbundes. Schuler ist Ehrenvorsitzender des TV Lautzkirchen und wurde mit dem Ehrenbrief und der silbernen Ehrennadel des Deutschen Turnerbundes ausgezeichnet.

· Gertrud Steil (Bous): Gertrud Steil ist seit 1973 Mitglied im Turnverein 1883 Bous e.V. Von 1983 bis heute war und ist Stein in ihrem Turnverein Frauenwartin und Übungsleiterin in den Sparten Turnen für Jedermann/-frau, Nordic-Walking, Rückenschule,  allgemeiner Gesundheitssport und auch für das Ressort Radwandern zuständig. Seit 1993 ist Frau Stein Beisitzerin in ihrem Verein. Sie war auch Hauskassiererin und wirkt sie seit 1998 in der Fachschaft „Erwachsene und Ältere“ der TG Saar–Mosel mit.

· Rolf Zimmer (Niederlinxweiler): Rolf Zimmer begleitet seit knapp 50 Jahren ein Vorstandsamt in seinem Verein, dem FC Niederlinxweiler. Seit 34 Jahren ist er als erster Vorsitzender für die Geschicke seines Vereins verantwortlich. Rolf Zimmer war maßgeblich an der Umwandlung des Aschenplatzes in einen Kunstrasenplatz beteiligt, kümmerte sich in besonderer Weise um die Jugendabteilung seines Vereins und war für viele Aktivitäten verantwortlich. Mit ihm einher geht auch die Gründung der Spielgemeinschaft (SG) Linxweiler im Jahre 2015, bestehend aus den Vereinen SV Oberlinxweiler und FC Niederlinxweiler. Seither ist Herr Zimmer auch Vorstandsmitglied beim SG Linxweiler. Seit 2016 veranstaltet der SG Linxweiler ein Hallenfußballturnier, das im Wesentlichen von ihm organisiert. Der Saarländische Fußballverband ehrte Rolf Zimmer für sein ehrenamtliches Engagement mit der Vereinsehrennadel in Gold.

 

Hintergrundinfos zum Thema „Ehrenamt“:

·  In Deutschland gibt es ca. 1,7 Millionen ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie freiwillige Helferinnen und Helfer, die sich durchschnittlich 13,4 Stunden pro Monat engagieren.

·  Von den Funktionsträgernin den Sportvereinen Deutschlands werden nach dieser Rechnung rund 343 Millionen unbezahlte Arbeitsstunden pro Jahr erbracht.

·  Der jährliche Beitrag zur volkswirtschaftlichen Wertschöpfung liegt damit bei ca. 4,1Milliarden Euro.

·  Zusätzlichgibt es ca. 6,3Millionen Mitglieder, die ohne Amt freiwillig aktiv bzw. für begrenzte Arbeitseinsätze aktivierbar sind.