Harald Schnur (Referatsleiter K1, Innenministerium), Rainer Gitzinger (Leiter Polizeiinspektion Merzig), Marcus Hoffeld (Bürgermeister Kreisstadt Merzig), Klaus Bouillon (Minister für Inneres, Bauen und Sport), Hermann Friedrich (Leiter Ordnungsamt Kreisstadt Merzig), Carlo Mees (Mitarbeiter vom Referat K1, Innenministerium) und Dieter Ernst (erster Beigeordneter Kreisstadt Merzig) (v.l.n.r.)
Startseite > Inneres
Merzig

Innenminister Bouillon und Merzigs Bürgermeister Hoffeld unterzeichnen Sicherheitspartnerschaft

Das Saarland und die Stadt Merzig vertiefen die gute überregionale Zusammenarbeit zwischen Vollzugspolizei und Stadt im Sinne einer strukturierten, auf Dauer angelegten Sicherheitspartnerschaft. Dazu unterzeichneten Innenminister Klaus Bouillon und Bürgermeister Marcus Hoffeld am Mittwoch, 7. November 2018, einen so genannten „Letter of Intent“.

92 Views 07.11.2018

Innenminister Bouillon: „Die Gewährleistung der Inneren Sicherheit ist das oberste Ziel der Sicherheitsbehörden. Wir möchten mit dieser Partnerschaft die subjektive Sicherheit erhöhen und Angsträume reduzieren. Sicherheitsbedenken dürfen nie die Maßgabe für Lebensqualität und wirtschaftliche Entwicklung sein.“

In dem „Letter of Intent“ ist unter anderem die Vertiefung der bisherigen Zusammenarbeit zwischen der Vollzugspolizei und der Kreisstadt Merzig im Sinne einer auf Dauer angelegten Initiative zur Erhöhung der Sicherheit im gesamten Stadtgebiet festgehalten. Ziel ist es, Kriminalitätsbrennpunkte bzw. polizeiliche Schwerpunkte in der Kreisstadt Merzig zu identifizieren und darauf aufbauend Abwehrstrategien zu entwickeln. Auf Basis des Kriminalitätslagebildes, welches sowohl Kriminalitätsbelastungszahlen, Erfahrungen aus der Einsatzlage der Polizeiinspektion Merzig sowie der Beschwerdelage bei der Ortspolizeibehörde der Kreisstadt Merzig und der Polizeiinspektion Merzig beinhaltet, sollen neue Konzepte zur Stärkung und Gewährleistung der Öffentlichen Sicherheit und Ordnung entwickelt sowie gemeinsame Schwerpunktaktionen zwischen Ortspolizeibehörde und Vollzugspolizei geprüft werden.
„Durch diese Partnerschaft möchten wir verschiedene Orte strategisch noch besser überwachen, um so das Sicherheitsempfinden der Bürgerinnen und Bürger in Merzig zu erhöhen. Vor diesem Hintergrund ist es wichtig, dass mehrere zusammenarbeiten, um letztendlich ein bestmögliches Resultat in Sachen Sicherheit zu erzielen“, erklärte Bürgermeister Hoffeld und richtete seinen Dank an alle Initiativen, die an der Sicherheitspartnerschaft beteiligt sind.
Zur Stärkung der objektiven und subjektiven Sicherheit werden im Saarland unter anderem Sicherheitspartnerschaften mit interessierten Städten eingegangen. Neben der nun besiegelten Kooperation mit der Kreisstadt Merzig bestehen bereits  Partnerschaften zwischen dem Ministerium für Inneres, Bauen und Sport und der Landeshauptstadt Saarbrücken sowie mit der Stadt Neunkirchen und mit Sulzbach.