Ludwig Harig
Literaturarchiv Saar-Lor-Lux-Elsass
Startseite > Bildung

Kultusminister Ulrich Commerçon wird ab 2019 jährlich ein „Ludwig-Harig-Stipendium“ ausschreiben

Zur Erinnerung an einen großen Autor der deutschsprachigen Literatur und zur Förderung des schriftstellerischen Nachwuchses wird das Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes ab dem Jahr 2019 jährlich ein „Ludwig-Harig-Stipendium“ als Reise- und Recherchestipendium ausloben. Der im Mai 2018 verstorbene Schriftsteller Ludwig Harig (1927- 2018) begegnete zeitlebens der Welt mit großer Neugierde, die er in seinen Reiseberichten meisterhaft zu Papier brachte.

28 Views 30.11.2018

„Ludwig Harig gilt als Weltpoet und begeistert auch heute noch viele Menschen. Aber nicht nur als Romancier und meisterhafter, überaus sprachgewandter Erzähler bleibt er in Erinnerung, Harig gilt daneben als einer der wichtigsten Erneuerer und Protagonist des deutschen Hörspiels. Ich freue mich besonders, dass dieser Autor auch saarländischen Schülerinnen und Schülern nahegebracht wird. Wir haben deshalb sein Werk ,Weh dem, der aus der Reihe tanzt‘ in den Kanon der Abi-Pflichtlektüren an saarländischen Oberstufen aufgenommen“, so Kultusminister Ulrich Commerçon.

 

„Mit dem Stipendium würdigen wir erneut auf ganz besondere Weise Leben und Werk des bedeutendsten saarländischen Schriftstellers“, so Commerçon.

An Harigs Reiselust und Leidenschaft, Erlebtes in Worte zu fassen, wolle man mit dem Stipendium anknüpfen.

 

Das Stipendium ist mit 10.000 Euro dotiert und wendet sich an Nachwuchs-Autorinnen und –Autoren.

 

Die erste Ausschreibung soll im Frühjahr 2019 erfolgen. Über die Vergabe wird eine Fachjury entscheiden.