Der Ministerrat gab heute grünes Licht für die Umsetzung des Gute-Kita-Gesetzes.
© Ministerium für Bildung und Kultur
Startseite > Bildung
Kitas

Das Saarland setzt als zweites Bundesland das Gute-KiTa-Gesetz um und erhält rund 63,5 Millionen Euro vom Bund für die Verbesserung der frühkindlichen Bildung

Der Ministerrat gab heute grünes Licht für die Umsetzung des Gute-Kita-Gesetzes. „Wir haben uns richtig ins Zeug gelegt und ich freue mich sehr, dass wir am 23. Mai das zweite Bundesland nach Bremen sein werden, das den Vertrag mit dem Bund unterzeichnet“, so Bildungsminister Ulrich Commerçon. Zur Vertragsunterzeichnung wird Franziska Giffey, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, aus Berlin anreisen.

182 Views 30.04.2019

Im Saarland werden in den nächsten vier Jahren mit den 63,5 Millionen Euro aus dem Gute-KiTa-Gesetz folgende Maßnahmen ergriffen:

• Verbesserung des Fachkräfte-Kind-Schlüssels bei Einrichtungen mit besonderen Herausforderungen,
• Gewinnung qualifizierter Fachkräfte durch die Implementierung einer praxisintegrierten Ausbildung,
• Stärkung der Leitung durch Erhöhung der Leitungsfreistellung,
• Stärkung der Leitung durch ein zusätzliches Qualifizierungsangebot,
• Förderung der Sprachbildung durch zusätzliches Qualifizierungsangebot „Sprache und interkulturelle Bildung“

sowie

• Verbesserung der Teilhabe durch Entlastung der Eltern durch Absenkung des Anteils der Elternbeiträge (in KiTas) bis zur Hälfte und
• Verbesserung der Teilhabe durch Entlastung der Eltern in der Kindertagespflege durch Erhöhung der Landesförderung.

Zur Vertragsunterzeichnung mit Franziska Giffey am 23. Mai 2019 werden wir noch termingerecht gesondert informieren.

Wir haben uns richtig ins Zeug gelegt und ich freue mich sehr, dass wir am 23. Mai das zweite Bundesland nach Bremen sein werden, das den Vertrag mit dem Bund unterzeichnet.

Bildungsminister Ulrich Commerçon