Staatssekretärin Christine Streichert-Clivot mit der Jugendjury
© Ministerium für Bildung und Kultur
Startseite > Bildung
Kultur

Bei der St. Ingberter Pfanne bestimmt eine Jugendjury, wer den „Preis des Kultusministers“ bekommt

Zum vierten Mal wird beim Kleinkunstpreis „St. Ingberter Pfanne“ 2018 zusätzlich auch der „Preis des Kultusministers“ übergeben. Dieser ist mit 4.000 Euro dotiert und wurde 2015 anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der „Pfanne“ von Kultusminister Ulrich Commerçon initiiert.

307 Views 31.10.2018

Das Besondere an diesem Preis: Die Gewinnerin beziehungsweise der Gewinner wird von einer „Jugendjury“ ausgewählt, die aus zehn Schülerinnen und Schülern sowie Studentinnen und Studenten besteht.

 

„Die Jugendjury hat in den vergangenen Jahren großen Sachverstand bewiesen und mutige Entscheidungen hinsichtlich ihrer Wahl getroffen. Die Idee, junge Menschen für Kleinkunst zu begeistern, trägt mittlerweile Früchte: Viele Mitglieder der vergangenen Jugendjurys sieht man heute im Publikum wieder“, sagt Staatssekretärin Christine Streichert-Clivot, die den Preis am heutigen Freitag, 07. September, überreicht.

 

In die Jury hat je eine Schule aus den sechs Landkreisen, dazu eine weiterführende Schule in St. Ingbert sowie drei saarländische Hochschulen eine Vertreterin oder einen Vertreter entsandt. Die Mitglieder der Jugendjury sind:

  • Alexander von Schwind (Leibniz-Gymnasium St. Ingbert)
  • Natalie Wahle (Gemeinschaftsschule Gersheim)
  • Lars Daniel Wagner (Gemeinschaftsschule Wadgassen-Bous)
  • Michelle Spreier (Gemeinschaftsschule Saarbrücken-Rastbachtal)
  • Justin Natale (Gymnasium am Stefansberg Merzig)
  • Tabea Kropp (Gymnasium am Krebsberg Neunkirchen)
  • Alida Krampe (Wendalinum-Gymnasium St. Wendel)
  • Lukas Redemann (Universität des Saarlandes)
  • Monja Gillmann (Hochschule für Technik und Wirtschaft)
  • Stephan Urnau (Hochschule für Musik)

Die Jurymitglieder nahmen alle Wettbewerbsbeiträge vom 1. bis 5. September in Augenschein, um ihre Gewinnerin oder ihren Gewinner für die Preisverleihung am 7. September zu küren.

Die Jugendjury hat in den vergangenen Jahren großen Sachverstand bewiesen und mutige Entscheidungen hinsichtlich ihrer Wahl getroffen. Die Idee, junge Menschen für Kleinkunst zu begeistern, trägt mittlerweile Früchte: Viele Mitglieder der vergangenen Jugendjurys sieht man heute im Publikum wieder.

Bildungsstaatssekretärin Christine Streichert-Clivot